Sie sind hier: Berichte / Statistik NFH / Archiv / Nachrufe, gemischtes, archivierte Berichte ab 2017

Fördern

Unsere Fördermitgliedschaft

Kontakt

DRK-Ortsverein Wettersbach

Florian Bodenstedt
Steinhauerweg 5
76228 Karlsruhe
Telefon 0721-79085007

vorstand@drk-wettersbach.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsame Alarmierung der DRK Bergdorfeinheiten

Gemeinsame Alarmierung der DRK Bergdorfeinheiten

Schon länger werden, z.B. bei Brandeinsätzen, die Notfallhilfen der DRK Ortsvereine Stupferich und Wettersbach gemeinsam alarmiert. Als dritte Komponente ist nun der DRK Ortsverein Hohenwettersbach dazu gestoßen. Teile der Fortbildung finden schon seit einiger Zeit zusammen statt. Das gleiche gilt auch für Sanitätsdienste. Nun konnte auch die Zusammenarbeit bei größeren Schadenslagen optimiert werden. Die Alarmierung erfolgt über digitale Melder. Während bei der analogen Alarmierung mehrere Alarme nötig waren, ist die digitale Alarmierung wesentlich einfacher. So ist nun auf jedem Melder der Mitglieder*innen der Notfallhilfen und Bereitschaften eine zusätzliche Schleife, „RIC“ genannt, programmiert. Wenn diese ausgelöst wird, haben alle Alarmierten dieselben Informationen auf ihrem Display. Somit kann nun die Absicherung der Feuerwehr bei Bränden, die Erstversorgung von Verletzten und somit   die Unterstützung des Rettungsdienstes weiter optimiert werden

Tanja Mössinger, September 2018

Tanja Mössinger September 2018

Tanja war über Jahrzehnte aktiv beim DRK in Wettersbach tätig. Als Bereitschaftsleiterín und im Vorstand, in der

Jugendarbeit und in der Notfallhilfe war sie immer vorne dabei

wenn es galt, Verantwortung zu übernehmen. Neben ihrer

beruflichen Tätigkeit, zuletzt als Anästhesieschwester in einer

Klinik, war sie viele Jahre ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig.

Auch als ihre Kräfte schwanden, war sie für uns bei

Blutspenden in der Aufnahme und mit ihrer Erfahrung dabei.

Viele schöne Erlebnisse, aber auch dramatische Einsätze

kommen uns in Erinnerung, wenn wir an Tanja denken. Wer sie

kannte weiß, was wir verlieren. Unsere Gedanken sind bei ihr

und ihren Angehörigen.

Marie Luise Schubert, Juni 2017

Am Donnerstag, den 01. Juni, ist unsere hochgeschätzte "ML", wie wir sie alle nannten, gestorben. Die herbeigeeilten Rettungskräfte konnten ihr nicht mehr helfen. ML hat als Rettungssanitäterin in unserer Notfallhilfe und bei allen unseren Veranstaltungen wie Blutspenden oder Sanitätsdiensten zum Wohle unserer Bürgerinnen mitgewirkt. Gerne erinnern wir uns an ihre Anfänge bei uns. Sie war zunächst beim DRK Stupferich tätig und hat sich, auch durch ihren Umzug nach Wettersbach, bei einem unserer Feste angeboten zu helfen. Sehr schnell war sie voll integriert und durch ihre ruhige, aber bestimmte Art, so wie ihre hohe menschliche und fachliche Qualifikation beliebt und hoch angesehen. Es war ihr nicht zu viel, sowohl in Stupferich als auch in Wettersbach beim DRK ihren Dienst zu leisten.

Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie. Wer sie kannte weiß, was das DRK Wettersbach verloren hat.

Wir sind sehr traurig...

Walter Rohrer Dezember 2017

Am 08.12. erwiesen wir dem verstorbenen Ortsvorsteher Walter Rohrer die letzte Ehre. Gleichzeitig sicherten wir die große Beerdigung im Auftrag der Ortsverwaltung sanitätsdienstlich ab. Als Bürgermeister und Ortsvorsteher hat Walter Rohrer das DRK Wettersbach immer sehr unterstützt. Mit unserem Duster und zwei Mann zeigten wir unsere Dankbarkeit und werden ihn stets als Förderer in Erinnerung behalten.

Werner Fleischmann, November 2017

Am Wochenende erreichte uns die Nachricht, dass Werner Fleischmann gestorben ist. Werner war jahrzehntelang aktiv im DRK tätig. Zunächst in der Bereitschaft Palmbach, dann auch im neugegründeten Ortsverein Wettersbach. Auch auf Kreisverbandsebene war Werner in der Kreisbereitschaftsleitung tätig. In Wettersbach war er unter anderem als zweiter Vorsitzender im Amt. Gerne erinnern wir uns an die Straßenfeste in Palmbach. Nach getaner Arbeit waren wir zu Gast bei ihm und seiner Frau. Diese „Nachbesprechungen“ endeten oft erst in den frühen Morgenstunden… Wir werden Werner als guten Freund und Kameraden, als kompetente Führungskraft und als Helfer im „Zeichen der Menschlichkeit“ in Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und seiner Lebensgefährtin.

Gretel Renkert

Leider mussten wir die Nachricht vernehmen, dass unser langjähriges Bereitschaftsmitglied Gretel Renkert am 01.11.verstorben ist. Sie war am 01.10.1941 in das DRK eingetreten und hat viele Jahrzehnte ehrenamtlich beim Roten Kreuz gearbeitet. Ihre einnehmende und zugleich zupackende Art war uns jüngeren immer ein Vorbild. Das DRK Wettersbach wird seiner Gretel immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Olga Tron

Am 28.02. mussten wir die Nachricht vernehmen, dass Olga Tron verstorben ist. Olga war genau vor einem Jahr für eine unglaubliche Leistung geehrt worden: 75 Jahre aktiven Dienst im DRK. Sie hat als „Rotkreuzschwester“ die Schrecken des zweiten Weltkrieges miterlebt. In Wettersbach hat sie das DRK mit aufgebaut, und in vielfältiger Art und Weise Verantwortung übernommen. Das DRK Wettersbach wird die Verdienste von Olga nie vergessen und ihr Andenken stets in Ehren halten.